Elke Kogler ist 30 Jahre Gemeinderätin!

Elke Kogler

Elke Kogler hat ihre Ausbildung zur Erzieherin im Anerkennungsjahr als Mitarbeiterin der Gemeinde Hemmingen abgeschlossen, Nach einigen Jahren Berufstätigkeit begann die Mutter- und Familienphase. In dieser Zeit bildete sie sich gweiter und engagierte sich als Organisatorin einer „Mutter+Kind Spielgruppe“ für Krabbelkinder, Elternbeirätin und Vorsitzende im Kindergarten und später in der Schule. Einer ihrer Erfolge war in dieser Zeit die Gründung und Leitung des „Fördervereins Hemminger Schule“. Mit der finanziellen Unterstützung der Bertelsmann Stiftung und der Familie Leibinger (Fa. Trumpf) konnten einige Projekte, wie das große Klettergerüst in Angriff genommen werden. Sie war weiter Mitbegründerin der „Frauenwoche“, heute „Distel Art“ und Mitorganisatorin zahlreicher Veranstaltungen wie der „Hemminger Kulturnacht“.

Ihr politisches Engagement führte sie in den Vorstand der SPD Ludwigsburg, Als Beisitzerin und langjährige stv. Kreisvorsitzende übernahm sie vielfältige Aufgaben. Ein Höhepunkt war im Februar 2019 die sehr gut besuchte Veranstaltung mit dem SPD-Landesvorsitzenden und SPD-Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch zum Thema Kindergartengebühren.

Andreas Stoch, hier mit Elke Kogler

Im Kreistag konnte sie ihr umfangreiches Wissen in Sozialen Herausforderungen und deren Lösungen von 2004 für 12 Jahre einbringen. Langezeit war Sie auch stv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Ihr Start im Gemeinderat war im Jahr 1989, nachdem sie vier Jahre davor noch knapp gescheitert war. In der Familie war der Jüngste gerade 2 Jahre alt.

 

Redaktion: Frau Kogler wie war Ihr Start in den Gemeinderat?

Kogler: Es war schon spannend. Zum einen war ich mir nicht sicher wie ich dies mit den drei Kindern und meinem ebenfalls wichtigen weiterem Engagement klappen würde. Aber man wächst an den Herausforderungen und es hat funktioniert. Spannender waren die „Gesichter“ der CDU-Räte, alles gute Bekannte meines Vaters. Aber auch da war das Klima meist angenehm.

Redaktion: Was waren für Sie die Highlights in diesen dreißig Jahren?

Kogler: Bau der neuen Sporthalle, die Frauennamen im Baugebiet „Südlich der Falkenstraße“, Entwicklung des Pflegeheims „Kleeblatt Hemmingen“, Umbauten der Schule Hemmingen und Schulhofgestaltung und Ärztehaus mit Bürgertreff fallen mir spontan aus der ein. Sicher gibt es da mehr,

Redaktion: Hemmingen macht scheinbar eine rasante Entwicklung…

Kogler: Nein, fast alle dauerte sehr lange. Vieles ist auch heute angeregt, aber noch nicht realisiert,

Redaktion: Können Sie Beispiele nennen?`

Kogler: Die Verbindungswege zur Hälde, Fußgängerüberwege z.B., am Bahnhof, dem Bau kommunaler Sozialwohnungen und….

Redaktion: Halt, halt Frau Kogler. Zum Schluss unseres Gesprächs benennen Sie doch die größten Erfolge in der Gemeinderatsarbeit:

Kogler: Die Umsiedlung des Bauhofs, die Ansätze für in Bürgerbüro, das WC am Bahnhof. Leider unterstützten uns die anderen Fraktionen kaum bei der Gestaltung eines besonders lebenswerten Hemmingens.

Redaktion: Vielen Dank Frau Kogler und weiter viel Erfolg!

 

Über Michael Kogler 162 Artikel
Weitere Infos über Michael folgen in Kürze.