Bürgerwille ohne Interesse?

Rote Karte für Rechtsbeugung und Unwahrheiten in der Politik

Kurzerhand erklärt die CDU in Ihrem Wahlprospekt, dass für sie und angeblich andere Parteien und Wählervereinigungen die Aufkleber „Bitte keine Werbung“ nicht gelte und erklärt ihre Werbung zur Information. Aber dies gilt auch für die Werbung von Unternehmen, Vereinen und Organisationen. Verkaufen will die CDU in gleichem Maße. Sie preist Dinge an und der Preis für ist die Stimme bei der Wahl. Kurz das Heftchen ist Werbung!

Es überrascht aber nicht, dass die CDU sich für den Willen der Bürgerinnen und Bürger nicht interessiert. Das war schon bei der Kindergartengebührentreiberei und bei der Gymnasialen Oberstufe so. Ganz zu schweigen von der von CDU/FWV beendeten Gemeindeentwicklung Das Motto: „Ab mit den Ideen in den Mülleimer. Wir brauchen die Bürgerinnen und Bürger nur einmal in fünf Jahren. Zur Wahl. Da machen wir dann ein flottes Programm. Der Inhalt ist egal, die Wählerinnen und der Wähler kontrollieren nicht ob wir davon etwas umsetzen.

Für die SPD gilt dagegen: Sie beachtet die rechtlichen Vorgaben und wirft keine Prospekte in Briefkästen mit dem Aufkleber „Keine Werbung“.. Auch  wird die „RASPEL“ in Briefkästen mit dem Aufkleber „…keine kostenlose Zeitungen“ nicht eingeworfen. Gerne hat die SPD auch die Ideen der „Gemeindeentwicklung“ und der „Initiative Hemmingen 2030“ geprüft und übernommen und bereits entsprechende Anträge im Gemeinderat gestellt. Die Bürgerinnen und Bürger sind den Sozialdemokraten stets wichtig.

Über Michael Kogler 246 Artikel
Ich bin der Redakteur der eRASPEL. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung dieser Person wieder. Die Redaktion sorgt für die Beachtung der Spielregeln zur Meinungs- und Pressefreiheit bzw. für deren Grenzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten