SPD nominiert Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten

Hemmingen, 23.02.2019.Die Hemminger Sozialdemokraten haben ihre Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten im Rahmen der Jahreshauptversammlung nominiert. Sie bietet den Bürgerinnen und Bürgern eine Liste interessanter engagierten Menschen. Soweit möglich ist sie „verzahnt“ Mann, Frau, etc. Es kandidieren sieben Frauen und elf Männer und bietet eine bunte „Mischung“ von Menschen in allen Altersgruppen und Interessenfeldern.

Die Liste im Überblick

  1. Wolfgang Stehmer
  2. Elke Kogler
  3. Gerhard Stahl
  4. Susanne Setnik
  5. Berhan Tongay
  6. Christiane Denne
  7. Ralf Horwath
  8. Anna Degebrodt
  9. Max Angerbauer
  10. Evelyn Ulzenheimer
  11. Krischan Müller
  12. Christina Elsässer
  13. Jürgen Kurrle
  14. Oliver Setnik
  15. Werner Fischer
  16. Cihan Tongay
  17. Michael Kogler
  18. Traudel Seidel

Sie haben die Möglichkeit die Stimmen einzeln, aber auch für eine Person (bis zu 3 Stimmen) zu bündeln. Wählen Sie unsere motivierten Kandidatinnen und Kandidaten, damit ein Ruck in die richtige Richtung geht. Sie haben sich ein ambitioniertes Arbeitsprogramm gegeben:

 

Arbeits- und Wahlprogramm der SPD für Hemmingen für die Jahre ab 2019 (Vorläufige Fassung)

Zum Entstehen des Programms

Die Hemminger Sozialdemokraten haben auf Basis der Ideensammlung des unvollendeten Prozesses zur Gemeindeentwicklung, der Initiative Hemmingen 2030 zusammen mit den Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten ein Arbeits-Programm erstellt, das viele Lebensbereiche in Hemmingen verbessern soll.

Das Ziel ist es, den Hemmingerinnen und Hemmingern eine attraktive Gemeinde anzubieten. Wir haben aus unserer Sicht die Elemente priorisiert; vieles konkretisiert. manches ist aber noch im Status einer Umsetzungsidee. Das Arbeitsprogramm, das bis zum Jahr 2030 wirken soll gedacht, macht deutlich, wo Bürgerinnen und Bürger Defizite festgestellt haben. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, diese Schritt für Schritt abzubauen. Die hohen Rücklagen und ein weiter steigendes Steueraufkommen machen ggf. erforderlichen Investitionen finanzierbar. Aber nicht alles kostet Geld, vieles bedarf des guten Willens. Und, nicht alles ist aber Kernaufgabe der Gemeinde. Viele Verbesserungen können bei Kommunaler Unterstützung durch Bürgerengagement erreicht werden.

Rückblick auf die letzten Jahre

Die kommunale Entwicklung, gesteuert von Verwaltung und der Mehrheit des Gemeinderats aus CDU/FWV hat seit Jahren massive Schwächen:

  • Es gibt keine übergeordneten Entwicklungsziele
  • längerfristige Konzepte und Planungen fehlen
  • Bürgerbeteiligung und Service für Bürger sind unterentwickelt
  • Soziale Elemente werden eher ab- als aufgebaut
  • Ökologie, Nachhaltigkeit und modernes Management stehen bei der Verwaltung nicht im Vordergrund

Keine Maßnahme ohne Ziele

Das Programm beschäftigt sich mit vielen Bereichen des Lebens und des Zusammenlebens im Hemmingen. Aber keine Maßnahmen ohne Ziele und einer Überprüfung was die Maßnahmen bewirkt haben.

Mit den gefundenen Maßnahmen sollen folgende Haupt-Ziele (Auswahl) erreicht werden:

     „Verkehr und Umwelt“

ü  Weniger Emissionen (Lärm, Gase, Staub, etc.)

ü  Mehr Sicherheit,

     „Bildung“

ü  Förderung der Chancengleichheit

ü  Abbau sozialer Bildungsbarrieren

ü  Reduzierung der Elternkosten

 

Weitere Themen und Ziele sind:

    „Zusammenleben im Hemmingen“

ü  Stärkung der Lebensgemeinschaft „Hemmingen“

ü  Förderung des sozialen, ausgleichenden Zusammenlebens

 

„Wohnen in Hemmingen“

ü  Angemessen preiswertes Wohneigentum ermöglichen

ü  Bezahlbares Wohnen fördern

(Maßnahmenideen 31 bis 36)

 

Die für uns zentralen Maßnahmen sind:

für unser Top-Thema „Verkehr und Umwelt“

Ø  ÖPNV wirkungsvoll verbessern

Ø  Verkehrsdurchfluss zur Minderung der Emissionen steuern

Ø  Schulwege sind kindgerecht zu sichern

Ø  Konzept fahrradfreundliche Gemeinde entwickeln und umsetzen

Ø  Mit Verkehrsüberwachung zu mehr Sicherheit

 

für unser zweites Hauptthema „Bildung“

Ø  Bedarfsgerechte, bildungsorientierte Kinderbetreuungsangeboten sicherstellen

Ø  Soziale Komponenten bis zur Kostenfreiheit bei den Beiträgen schaffen

Ø  Hortangebot (Plätze und Zeiten) ausbauen

Ø  Schülerverkehr im ÖPNV erlebbar verbessern

 

für unsere weiteren Themen „Zusammenleben im Hemmingen“

Ø  Mehr Transparenz, Bürgerservice und Nachhaltigkeit in der Verwaltung

Ø  Ehrenamtsbeauftragte/r bei der Gemeinde schaffen

 

und „Wohnen in Hemmingen“

Ø  Wohnraum im Besitz der Gemeinde schaffen und zu vernünftigen Mietpreisen anbieten

Ø  Voraussetzungen für Mehrgenerationeneinrichtungen schaffen

 

Über Michael Kogler 239 Artikel
Ich bin der Redakteur der eRASPEL. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung dieser Person wieder. Die Redaktion sorgt für die Beachtung der Spielregeln zur Meinungs- und Pressefreiheit bzw. für deren Grenzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten