Zur Hemminger Verkehrssituation

Teil 3: Die Kreuzung Münchinger/Schwieberdingerstrasse …

Diese Kreuzung bestimmt die Hemminger Verkehrssituation maßgeblich. Sie ist das Nadelöhr in Hemmingen in der Hauptverkehrszeit. Durch die Ampeln in der Hauptstraße wird der Verkehr zusätzlich blockiert, so dass er zum Stillstand kommt. Leidtragende sind in erster Linie die Anwohner. Bei Ihnen stinkt es, staubt es und die Abgase füllen die Räume.

Als Lösungen kommen in Frage

        Alle, wenigstens viel mehr, fahren mit dem Zug oder naja dem Bus –völlig unrealistisch. 

       Es wird eine Ortsumgehung geplant, die das Problem löst –wir sind ja nicht in Ditzingen, die haben das bald in jedem Teilort. In Hemmingen völlig unrealistisch.

       Pförtnerampeln und koordinierte Ampelschaltungen, die den Verkehr (langsam) fließen lassen. Ein Kreisverkehr, das hatte die SPD schon mal vorgeschlagen, könnte zusätzlich nutzen – das wäre eine Chance und sollte im Interesse der Anwohner geprüft werden. Aber wir sind in Hemmingen. Kostet Geld, damit wird auch das wohl nichts.

Es bleibt weiter die Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für Hemmingen. Die Hemminger SPD und die SPD Gemeinderatsfraktion bleiben dran.

Über Michael Kogler 290 Artikel
Ich bin der Redakteur der eRASPEL. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung dieser Person wieder. Die Redaktion sorgt für die Beachtung der Spielregeln zur Meinungs- und Pressefreiheit bzw. für deren Grenzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten