Eltern nicht weiter belasten, Kindern einen guten Start geben

Von Elke Kogler, Gemeinderätin

Die SPD setzt sich in Hemmingen seit Jahrzehnten massiv für die Familien ein.

Für uns sind die Kindertagesstätten (Kitas) keine „Aufbewahrungsanstalt“, sondern Einrichtungen, die entwicklungsbezogene, individuelle, bildungsorientierte Kinderbetreuung sicherstellt. Die praktische Umsetzung ist gekennzeichnet durch

  • eine für Eltern transparente und frühzeitig planbare Kitaplatzvergabe
  • verbindliche Regelungen bei allen Kita-Einrichtungen in Hemmingen (Leitbilder, Qualitätsstandards, Hygienepläne, Unfallprozessbeschreibungen etc.) und
  • ein lösungsorientiertes Beschwerdemanagement

Dies ist zum großen Teil im Rahmen des Verwaltungshandeln und damit dem direkten Einfluss der Gemeinderäte entzogen.Trotzdem werden wir die Verbesserung der Prozesse soweit möglich öffentlich begleiten.

Hemmingen hat, auch auf mehrfache Initiativen der SPD hin, einen guten Standard bei den Kitaplätzen halten können. Mit dem Naturkindergarten wird ab September eine interessante Angebotserweiterung für Kindergartenkinder angeboten. Um dem Bedarf gerecht zu werden sind noch weitere Investitionen notwendig; dieses Jahr wurde die Kita „Laurentiusstraße“ auf den Weg gebracht. Die Kita Schlosspark und Kita Seestraße kommen „in die Jahre“ und müssen den Erfordernissen angepasst werden. Auch hier muss rechtzeitig investiert werden. Noch unklar ist die Bedarfslage für den Hort. Auch hier muss sichergestellt sein, dass ausreichend Plätze vorhanden sind.

Die Hemminger Sozialdemokraten stehen für soziale Komponenten bis zum kostenfreien Kindergartenbesuch. Vehement hat sie sich den unnötigen und unsozialen Gebührenerhöhungen der letzten Jahre verwehrt. Der Bürgermeister und die Ratsmehrheit haben sich jedoch durchgesetzt. Es ist zu befürchten, dass diese Gebührentreiberei nach kurzer Corona-Pause weitergeht. Auch wenn eine Gebührenfreiheit in absehbarer Zeit nicht erreichbar erscheint, will die SPD-Gemeinderatsfraktion

  • die Wiedereinführung der Geschwistervergünstigung bei mehreren Kindern in Kita/Hort und
  • keine weitere Kita/Hort-Gebührenerhöhungen.

 Das Leben der Familien wird aber nicht durch die Kita-Einrichtungen allein bestimmt. Wir sind uns bewusst, dass auch andere Facetten des Zusammenlebens bedeutsam sind, die von der Kommunalpolitik beeinflusst werden sollten.

Diese sind zum Beispiel:

  • Gehwege alters- und kindgerecht sichern
  • Schutzmaßnahmen schaffen (zusätzliche Fußgängerüberwege, vergrößerte Bus-Haltestellen, insbesondere am Bahnhof, etc.)
  • Ausweitung der 30iger Zone auf den Durchgangsstraßen.
  • Das beschlossene Konzept „Fahrradfreundliche Gemeinde“ endlich entwickeln und umsetzen
  • Mit Verkehrsüberwachung an Schulwegen, vor Bildungseinrichtungen, etc. mehr Sicherheit schaffen
  • Den Spielplatz im Schlosspark zeitnah in Angriff nehmen

Ihre Wünsche und Anregungen nimmt die SPD-Gemeinderatsfraktion gerne entgegen (Elke.Kogler@web.de).

Oder kommen Sie zu unserer Bürgersprechstunde, ein Termin wird hoffentlich bald möglich sein.

Über Michael Kogler 219 Artikel
Weitere Infos über Michael folgen in Kürze.