SPD fordert: 1-Euro Tagesticket für Hemmingen

Foto Stehmer

Von Wolfgang Stehmer

Umsteigen auf den öffentlichen Busverkehr

Die in den letzten Wochen durchgeführte Verkehrsanalyse zeigte uns die hohe Verkehrsbelastung von Hemmingen drastisch auf. An der Münchinger Straße vor dem Rathaus wurde eine Belastung an Werktagen von 16.900 Fahrzeugen ermittelt. An der Hauptstraße sind es noch 13.700 Fahrzeuge und an der Heimerdinger Straße 9.500 Fahrzeuge. Der zunehmende Verkehr macht krank durch Lärm und Schadstoffemissionen. Die SPD-Fraktion fordert daher, dass sich der Gemeinderat ernsthaft damit auseinandersetzt, wie sowohl der Durchgangsverkehr, als auch der Ziel- und Quellverkehr mit LKWs und PKWs minimiert werden kann.

Einen Vorschlag hat die SPD-Fraktion dazu bereits am 22.04.2018 mit dem Antrag zur Einführung eines „Hemminger Tagestickets“ zum Preis von 1,- Euro / Tag in den Gemeinderat eingebracht. Damit könnten preisgünstig alle Busse innerhalb von Hemmingen benutzt werden, um z.B. an die Einkaufsstätten an der Münchinger Straße und wieder zurück zu gelangen. Dies würde viele Einwohner des Schaucherts veranlassen, das Auto zu Hause zu lassen, wenn der Einkauf ansteht. Noch attraktiver wäre es, wenn die Gemeinde einen zusätzlichen Ortsbus einsetzen würde, der nicht nur den Schauchert, sondern auch die westlichen Wohngebiete an den ÖPNV anschließen würde, was wir auch in die Diskussion einbringen werden.

Eine Abstimmung über unseren Antrag aus dem Jahr 2018 erfolgte bisher nicht, weil der VVS auf die Tarifregelung der Stadt Ludwigsburg mit 3,- Euro /Tag verwies. Ein Vergleich der Nutzungsmöglichkeiten zwischen dem bereits eingeführten Tagesticket in Ludwigsburg mit 12-facher Einwohnerzahl und fast vierfacher Fläche zeigt offensichtlich, dass ein Ticketpreis von 1,- Euro / Tag für eine Gemeinde wie Hemmingen angemessen wäre.

Nachdem der VVS bereits positive Erfahrungen mit dem Ludwigsburger Stadtticket sammeln konnte, sollte ein Modell entwickelt werden, das auch für Gemeinden unter 10.000 Einwohner eine Verbesserung des ÖPNV erwarten lässt. Sie sind nur durch erneute Verhandlungen mit dem VVS und begleitender Öffentlichkeitsarbeit zu erreichen.

Der Klimaschutz fordert auch von den kleinen Gemeinden in der Region Stuttgart ein aktives Werben für die Benutzung des ÖPNV. Ein Erfolg kann es nur geben, wenn ein attraktives Tarifangebot vorliegt.

Über Michael Kogler 150 Artikel
Weitere Infos über Michael folgen in Kürze.